Die Workshops

Themenkurzbeschreibungen

Sie haben die Qual der Wahl: 8 Workshops bieten wir Ihnen an, jeweils 2 Workshops laufen parallel. Also müssen Sie sich entscheiden – soll es A sein oder lieber B? Die folgenden Kurzbeschreibungen der Workshops erleichtern Ihnen Ihre Auswahl hoffentlich ein wenig.

Workshopreihe A: Smart Home und Installation

A1: Busch-Jaeger
Busch-free@home® Wireless – kabellose Vernetzungsfreiheit

Erfahren Sie, wie Sie mit dem neuen System Busch-free@home®Wireless Sensoren, Aktoren und die intelligente Steuerung ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand ganz einfach vernetzen können. Über das Herzstück der Anlage, den System Access Point, hat der Installateur mit PC oder Tablet einen Zugang, ohne dass die Bausubstanz verändert werden muss. So lassen sich selbst bei Altbauten Licht, Heizung, Klima und Jalousien unkompliziert und preiswert auf den neuesten Smart-Home-Stand bringen. Und der Kunde kann diese Parameter genial einfach über Schalter, Displays, Smartphone und sogar Sprache steuern. 

A2: Schneider Electric
Smart Family: Wohnkomfort individuell erleben

Nach Hause kommen und sich wohlfühlen – weil beispielsweise Licht und Wärme schon automatisch perfekt eingestellt sind. Wenn Wohnkomfort sich so selbstverständlich anfühlt, dann sind die flexiblen Möglichkeiten des intelligent vernetzten Gebäudes optimal auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner eingestellt. Erfahren Sie, wie Ihre Kunden mit dem Konzept Smart Family die vielen Vorteile der Trendtechnologie Smart Home noch besser nutzen können, weil die jederzeit erweiterbare Vernetzung noch präziser auf die besonderen Wünsche abgestimmt ist.

A3: Siemens
Brandschutzschalter: neue Pflichten – neue Chancen

Elektrizität ist eine der häufigsten Brandursachen. In Deutschland geht etwa ein Drittel aller Brände auf die enorme Hitzeentwicklung zurück, die durch schadhafte Stellen an Kabel und Co. entstehen können. Abhilfe sollen sogenannte Brandschutzschalter schaffen. Die seit Februar 2016 gültige Norm VDE 0100-420 fordert dieses bislang noch wenig verbreitetes Gerät für bestimmte Einsatzbereiche als sogenannte „anerkannte Regel der Technik“. Wir erläutern, welche rechtlichen und technischen Anforderungen sich aus dieser Neuerung für den Installateur ergeben – und welche zusätzlichen Chancen.

A4: DEHN + SÖHNE
Überspannungsschutz: die neue DIN VDE 0100-443/-534

Seit dem 1. Oktober 2016 gelten neue Vorschriften für den Überspannungsschutz in Niederspannungsanlagen. Für Bauherren, Installateure und Planer bedeutet das: Überspannungsschutz ist bei der Errichtung von Wohn- und Zweckbauten jetzt Pflicht. Alle Vorhaben mit Planungsbeginn 1. Oktober 2016 oder später müssen diese neuen Regelungen berücksichtigen. Das besagen die beiden frisch überarbeiteten wichtigsten Normen für diesen Bereich, die DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534. Unsere Experten erläutern, was sich dadurch für Sie ändert, und zeigen anhand konkreter Beispiele praxisnahe Lösungen auf.

 

Workshopreihe B: Beleuchtung und Lichtsteuerung

B1: WAGO Kontakttechnik
Beleuchtung effizient managen 

Gerade im Bereich Beleuchtung schlummert häufig noch erhebliches Einsparpotenzial. Wie Sie Ihre Lichtversorgung effizient managen und dadurch Ihren Energieverbrauch für Beleuchtung um bis zu 70 % reduzieren können, darüber informieren unserer Referenten Sie in diesem Workshop. Denn ergonomisches WAGO-Lichtmanagement, gepaart mit dem PFC200 als Steuerungssystem und DALI-Protokoll, zahlt sich als langlebige, effiziente Technik nicht nur ökonomisch aus. Modernes Lichtmanagement erhöht darüber hinaus auch die Arbeitssicherheit im Betrieb und fördert die Zufriedenheit der Belegschaft.

B2: BRUMBERG
Raffinierte Beleuchtung mit Wohlfühlfaktor

Unser Zeitdruck wächst, zu Hause ebenso wie beim Einkaufen oder im Job. Umso wichtiger sind maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen, die sich unterschiedlichen Alltagssituationen flexibel anpassen und Ihrem Kunden jederzeit optimalen Komfort bieten. Die Vielfalt moderner Produkte und eine immer ausgefeiltere Technik ermöglichen raffinierte Beleuchtungskonzepte, die neben den sichtbaren auch die nicht-visuellen Lichtwirkungen einbinden. So sorgen sie nicht nur für eine angenehme Stimmung, sondern fördern gleichzeitig Wohlbefinden und Gesundheit. Denn der Mensch steht im Mittelpunkt des perfekten Lichtkonzepts.

B3: Theben
LED sicher schalten und dimmen

LEDs punkten mit maximaler Energieeffizienz und – dank der Fortschritte bei Wirkungsgrad und Farbwiedergabe – als universell einsetzbare Tausendsassas in puncto Beleuchtung. Allerdings sind bei dem Austausch von Glüh- oder Energiesparlampen gegen die sparsameren LEDs ein paar Punkte zu beachten. So können beispielsweise die extrem hohen Einschaltströme bereits beim einfachen Anschalten Kontakte verbrennen und die Installation erheblich beschädigen. Wie Sie die Zukunftstechnologie so installieren, dass der Endkunde sie sicher schalten und bei Bedarf flackerfrei dimmen kann, erfahren Sie bei uns.

B4: Zumtobel & Thorn
Optimale Beleuchtung fürs Büro

Eine gute Bürobeleuchtung kombiniert die intelligente Steuerung des Lichts mit einer innovativen und ästhetischen äußeren Erscheinung. Gleichzeitig sollte sie einfach zu installieren und zu handhaben sein – und selbstverständlich die Energiebilanz senken. Erfahren Sie von den Beleuchtungsexperten des international renommierten Herstellers Zumtobel & Thorn, wie Sie mit modernen Lichtlösungen schnell, unkompliziert und kosteneffizient selbst anspruchsvollste Projekte verwirklichen und Ihre Kunden mit maßgeschneiderten, zukunftssicheren Lösungen überzeugen können.